Vier Durchsuchungen werden Hasspostings

  06.06.2024 | 13:50 Uhr

Im Zuge bundesweiter Durchsuchungen gegen Hass und Hetze im Internet sind am Donnerstagmorgen auch im Saarland vier Gebäude durchsucht worden. Das teilte das Landespolizeipräsidium dem SR mit. Festnahmen gab es keine. Bundesweit wurden 70 Wohnungen durchsucht. Hintergrund ist die Zunahme von Hasspostings. Mehr als die Hälfte davon ist nach BKAAngaben politisch rechts motiviert. Sie beinhalte Volksverhetzung, Antisemitismus oder das Verwenden verfassungswidriger Kennzeichen. Die polizeilich registrierten Fälle hätten sich im vergangenen Jahr verdoppelt. SAARTEXT vom 06.06.2024

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja