Dehoga warnt vor Plänen zum Mindestlohn

  14.05.2024 | 13:10 Uhr

Der Hotel- und Gaststättenverband im Saarland (Dehoga) hat sich gegen eine geplante Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen und warnt vor einem weiteren Betriebssterben im Gastgewerbe. Eine Anhebung würde zu weiteren Preissteigerungen für die Gäste führen. Bundeskanzler Scholz hatte für eine deutliche Mindestlohnerhöhung von derzeit 12,41 Euro auf 15 Euro plädiert. Dehoga-Hauptgeschäftsführer Hohrath bezweifelt, dass ein auf 15 Euro erhöhter Mindestlohn den akuten Personalmangel in Hotels und Gaststätten beheben würde. SAARTEXT vom 14.05.2024

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja