Schulden im Saarland auf Höchststand

  24.11.2022 | 16:50 Uhr

Der Landesrechnungshof (LRH) hat das Saarland vor einer neuen hohen Schuldenaufnahme gewarnt. Der Schuldenstand drohe, bis Ende 2022 auf 18,1 Milliarden Euro anzuwachsen. Das sei ein historischer Höchststand. Der Rechnungshof forderte die Landesregierung dazu auf, mehrere vorgeschlagene Möglichkeiten zu einer Verringerung der Nettokreditaufnahme zu prüfen. Kritisch sieht der LRH auch den geplanten Transformationsfonds für den Strukturwandel im Saarland, der 2022 in einer Höhe von 2,8 Milliarden Euro kreditfinanziert werden soll. SAARTEXT vom 24.11.2022

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja