Forscher entwickeln Kühltechnologie

  23.11.2022 | 17:10 Uhr

Der Forschungs- und Entwicklungsverbund "DEPART!Saar" erhält 17 Mio.Euro vom Bund für die Entwicklung einer neuen, energieeffizienteren und klimafreundlicheren Kühltechnologie. Die Saar-Uni teilte mit, es gehe um das Phänomen "Elastokalorik". Werde ein superelastischer Nickel-Titan-Draht gespannt und dann wieder entspannt, erwärme er sich und kühle sich wieder ab. Ziel des Verbundes sei es, die neue Technologie wesentlich schneller als üblich technisch umzusetzen. Wirtschaftsminister Barke sagte, die Förderzusage gelte ab 2023 für neun Jahre. SAARTEXT vom 23.11.2022

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja