Klinikum erwägt GPS-Sender bei Dementen

  22.09.2022 | 07:10 Uhr

Das Knappschaftsklinikum Sulzbach denkt über den Einsatz von GPS-Sendern bei dementen Patienten nach. Damit könnten Betroffene, die das Klinikum unbemerkt verlassen, schneller gefunden werden. Die Klinikleitung reagiert damit auf einen Fall, der sich Anfang Juli ereignet hat. Dabei war eine 82-jährige Patientin spurlos verschwunden. Sie ist seitdem auch nicht wieder aufgetaucht. Die Klinik wollte zunächst zwei Pflegerinnen wegen vermeintlicher Verletzung der Aufsichtspflicht kündigen. Die Kündigungen wurden nach Druck der Gewerkschaft Verdi zurückgezogen. SAARTEXT vom 22.09.2022

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja