Mehr Geld für den Nahverkehr gefordert

  20.09.2022 | 06:10 Uhr

Ministerpräsidentin Rehlinger dringt auf ein Gesamtkonzept für den ÖPNV. Das sei zielführender, als sich auf eine Nachfolgeregelung für das Neun-Euro-Ticket zu konzentrieren. Sie forderte im Deutschlandfunk, die Zuschüsse des Bundes müssten deutlich steigen. Um den ÖPNV im Status quo zu halten, brauche es mehr Geld. Zudem müsse in den Ausbau investiert werden. Ein finanzschwaches Bundesland wie das Saarland benötige die finanziellen Hilfen des Bundes für eine Nachfolgeregelung. Heute beraten die Verkehrsminister der Bundesländer über das Thema. SAARTEXT vom 20.09.2022

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja