Umweltschützer kritisieren Ministerin

  06.08.2022 | 12:50 Uhr

Der BUND und der NABU haben die Aussagen von Umweltministerin Berg zum Zustand des Grundwassers im Saarland kritisiert. Berg sieht die Grundwasservorräte im Land gut aufgestellt. BUND und NABU nennen die Aussagen fragwürdig. Die neuesten Daten zur Grundwasserneubildung seien von 1995. Zudem müsse zwischen Tiefen- und oberflächennahem Grundwasser unterschieden werden. Es gebe zwar keine Trinkwasserknappheit. Beim oberflächennahen Grundwasser sei die Lage aber bereits alarmierend. Das sei an ausgetrockneten Gewässern und geschwächten Bäumen zu erkennen. SAARTEXT vom 06.08.2022

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja