Freibäder setzen Sicherheitsdienst ein

  05.08.2022 | 07:30 Uhr

Fast die Hälfte der saarländischen Freibäder setzt private Sicherheitsdienste ein. Nach Angaben vieler Gemeinden wird die Stimmung in den Bädern zunehmend aggressiver. Das Personal werde angepöbelt und beleidigt. Es komme immer wieder vor, dass Badegäste kein Verständnis für bestehende Regeln hätten und deshalb aggressiv werden. In den Freibädern in Friedrichsthal und Dillingen wurde wegen solcher Vorfälle in dieser Saison ein Sicherheitsdienst neu eingeführt. Wegen der Kosten denken einige Bäder über höhere Preise nach. SAARTEXT vom 05.08.2022

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja