Wasserknappheit verschlimmert sich

  03.08.2022 | 11:50 Uhr

Die Wasserknappheit im französischen Departement Moselle verschlimmert sich. Grund ist die anhaltende Dürre. Zwölf Bäche sind inzwischen ausgetrocknet oder nur noch als Rinnsale zu sehen. Die Präfektur ist alarmiert. Das Verbot zum Gießen, Autowaschen und Reinigen von Terrassen, Fassaden oder Sportplätzen mit Wasser wurde auf den Zeitraum von 8.00 bis 20.00 Uhr ausgeweitet. Auf den größeren Flüssen müssen Schiffe in den Schleusen bleiben. Landesweit sind immer mehr Departements im Alarmzustand. In Grand Est sind v.a. Straßburg, Nancy und Besancon betroffen. SAARTEXT vom 03.08.2022

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja