Mehr grenzüberschreitende Kooperation

  03.08.2022 | 07:50 Uhr

Die Rettungsleitstellen im Saarland und im Departement Moselle wollen besser kooperieren. Bis Ende des Jahres soll es eine Schnittstelle geben, über die Daten einfacher ausgetauscht werden. Bis Januar soll eine Übersetzungshilfe entwickelt werden. Nach Angaben des Eurodistrict Saarmoselle soll das Projekt "Corridor" Patienten im Grenzraum die Behandlung im anderen Land erleichtern. Unter dem Dach der Gesundheitskooperation "Geko" hat der Eurodistrict bereits eine eigene Anlaufstelle, um Bürger mit Problemen im Grenzgebiet zu beraten. SAARTEXT vom 03.08.2022

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja