Mehr antisemitische Straftaten im Land

  11.05.2022 | 16:50 Uhr

Die Zahl der antisemitisch motivierten Straftaten im Saarland ist stark angestiegen. Der saarländische Antisemitismusbeauftragte Rixecker sagte, das liege vor allem an der Coronapandemie. Von 2020 bis 2021 habe es einen Anstieg von 90 Prozent gegeben. Auch die staatsanwaltschaftlichen Verfahren hätten sich um 70 Prozent signifikant vermehrt. Anders als im Bund seien im Saarland aber keine gewalttätigen Angriffe zu verzeichnen. Rixecker appellierte daran, die Sensibilität der Menschen für Antisemitismus zu erhöhen. SAARTEXT vom 11.05.2022

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja