Künstler Karle akzeptiert Strafe

  25.11.2021 | 13:50 Uhr

Im Streit um ein Protestgraffiti hat der Saarbrücker Künstler Alexander Karle am Donnerstag vor dem Landgericht eine Geldstrafe akzeptiert. Er muss nun 900 Euro zahlen. Er hatte vor einem Jahr auf eine Wand am Willi-Graf-Ufer die Schriftzüge "Angst essen CDU" und "Uwe und Klaus" gesprüht. Die Wand war lange Zeit offiziell für Straßenkunst freigegeben. 2020 hatte das Straßenbauamt die Wand und damit mehrere Kunstwerke mit Verweis auf EU-Richtlinien überstreichen lassen. Karle sah in seiner Aktion einen politischen Protest. SAARTEXT vom 25.11.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja