Kontaktnachverfolgung kaum noch möglich

  25.11.2021 | 06:30 Uhr

Im Regionalverband Saarbrücken ist die Kontaktnachverfolgung größtenteils eingestellt worden. Nach Angaben von Regionalverbandsdirektor Gillo sind die hohen Fallzahlen der Grund dafür. Die Fallbearbeitung sei komplex. Deswegen konzentriere sich das Amt auf größere Ausbrüche, auf Schulen, Kitas und vulnerable Gruppen. Dies sei in anderen Bundesländern bereits länger der Fall. Auch die schriftlichen und telefonischen Anfragen an das Amt könnten zurzeit nur mit großer Verzögerung bearbeitet werden. Bei Anrufen gebe es Wartezeiten von bis zu 90 Minuten. SAARTEXT vom 25.11.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja