Landtag nimmt "Fairer-Lohn-Gesetz" an

  15.09.2021 | 13:50 Uhr

Der Landtag hat das Fairer-Lohn-Gesetz in erster Lesung angenommen. Es sieht vor, dass öffentliche Aufträge nur an Betriebe vergeben werden sollen, die ihren Angestellten Tariflohn zahlen. Wirtschaftsministerin Rehlinger sagte, Unternehmen würden damit vor Mittbewerbern geschützt, die Lohn-Dumping betrieben. Die CDU-Fraktion möchte den erwarteten Mehraufwand noch begrenzen. Für Firmen die keinen Tariflohn haben, sollen Standards festgelegt werden. Die Linke wertet das Gesetz positiv, möchte aber auch einen höheren Mindestlohn. Die AfD sieht darin keine Entlastung. SAARTEXT vom 15.09.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja