Keine Entschädigungen mehr ab Oktober

  14.09.2021 | 14:30 Uhr

Im Saarland haben Ungeimpfte nur noch bis Ende dieses Monats einen Anspruch auf Entschädigungen, wenn sie wegen einer Coronaquarantäne nicht arbeiten können. Das kündigte Gesundheitsstaatssekretär Kolling an. Der Ministerrat werde das in der kommenden Woche beschließen. Wer sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann, ist ausgenommen. Das Saarland hat bislang über 16 Millionen Euro an Entschädigungen und für die Kinderbetreuung gezahlt, wenn Arbeitnehmende wegen einer Quarantäne nicht arbeiten konnten. SAARTEXT vom 14.09.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja