Coronamaßnahmen beugten vor

  14.09.2021 | 12:30 Uhr

Die Coronamaßnahmen haben im Saarland auch andere Atemwegserkrankungen eingedämmt. Das geht aus der Krankenstandsbilanz der AOK Saarland für das erste Halbjahr 2021 hervor. Demnach sank der Anteil an Krankheitstagen wegen Atemwegserkrankungen auf 10,8 Prozent. Im ersten Halbjahr 2020 lag er noch bei 22,9 Prozent. Insgesamt lag der Krankenstand bei 5,9 Prozent. Am häufigsten meldeten sich Arbeitnehmende wegen Erkrankungen des Muskelund Skelettsystems krank (22,2 Prozent), gefolgt von psychischen Erkrankungen (13,6 Prozent). SAARTEXT vom 14.09.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja