Astrazeneca wird gespendet

  20.07.2021 | 09:10 Uhr

Für die rund 6000 Impfdosen Astrazenena-Impfstoff, die im Saarland nicht zum Einsatz gekommen sind, wird es eine Möglichkeit geben, sie weiter zu verwenden. Gesundheitsministerin Bachmann teilte mit, die Gesundheitsminister der Länder hätten sich darauf verständigt, diese Impfstoffe als Spenden Drittländern zur Verfügung zu stellen. Den notwendigen logistischen Prozess übernehme das Bundesgesundheitsministerium. Es gehe darum, die Impfstoffe rechtssicher aus Zentren und Praxen abzuholen und sie weiter zu verteilen. SAARTEXT vom 20.07.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja