Anklage nach Einbruch in Landesmuseum

  05.05.2021 | 07:50 Uhr

In Trier ist ein 28-Jähriger wegen des versuchten Diebstahls des "Trierer Goldschatzes" angeklagt worden. Der Niederländer soll einer von mindestens drei Tätern sein. Sie sollen im Oktober 2019 in das Rheinische Landesmuseum eingebrochen sein, um den Goldschatz, der aus über 2.500 römischen Münzen besteht, zu stehlen. Die Täter flüchteten ohne Beute. Die Polizei fand am Tatort eine Sporttasche mit DNA-Spuren, die sie zum Angeklagten führten. Er wurde im vergangenen Dezember nach Deutschland ausgeliefert. Der Mann bestreitet die Tat. SAARTEXT vom 05.05.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja