Halbzeit beim Saarlandpakt

  08.04.2021 | 17:10 Uhr

Das Saarland hat bislang Kassenkredite der Kommunen in Höhe von rund 510 Mio. Euro übernommen. Das ist die Hälfte der im Saarlandpakt vereinbarten Mittel. Finanzminister Strobel sagte, trotz der Pandemie halte das Land daran fest. Es gehe gut voran bei dem Ziel, die Kommunen zu entschulden und Möglichkeiten für Investitionen zu schaffen. Der Saarlandpakt sieht vor, dass das Land die Hälfte der kommunalen Kassenkredite von ca.zwei Mrd.Euro übernimmt und innerhalb von 45 Jahren tilgt. Im Gegenzug verpflichten sich die Kommunen, ihren Teil davon abzubauen. SAARTEXT vom 08.04.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja