Weitere 600 Jobs im Ford-Werk gefährdet

  23.02.2021 | 17:11 Uhr

Im Ford-Werk Saarlouis sind offenbar weitere 600 Jobs gefährdet. Der Betriebsrat teilte mit, die Geschäftsführung habe einen Personalüberhang zum Jahresende 2021 angekündigt. Grund dafür seien eine reduzierte Produktionsrate und weitere Effizienzverbesserungen im Werk. Trotz massiver Einsparungen im Werk gebe es kein anderes Signal von der Geschäftsleitung. Die Ford-Zentrale in Köln will sich dazu nicht äußern. Eine Zukunftsentscheidung für das Werk werde erst Mitte 2022 getroffen. In Saarlouis sind derzeit knapp 5000 Mitarbeiter beschäftigt. SAARTEXT vom 23.02.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja