Kritik an Personalpolitik bei Amazon

  23.02.2021 | 14:51 Uhr

Die Gewerkschaft Verdi hat die Personalpolitik im Amazon-Verteilzentrum in Völklingen scharf kritisiert. Nur ein Viertel der Beschäftigten sei fest angestellt. Verdi forderte das Unternehmen auf, Beschäftigte einzustellen und ordnungsgemäß einen Betriebsrat wählen zu lassen. Nach Angaben von Amazon sind in Völklingen bislang 200 Jobs entstanden. Dass dort deutlich mehr Jobs geschaffen worden sind als geplant, wertete die Gewerkschaft positiv. Das Paketaufkommen und der Personalbedarf seien derzeit coronabedingt sehr hoch. SAARTEXT vom 23.02.2021

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja