Armutsquote im Saarland gestiegen

  20.11.2020 | 11:02 Uhr

Der Anteil armer Menschen im Saarland ist im vergangenen Jahr gestiegen. Das geht aus dem Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbandes hervor. Demnach lag die Armutsquote bei 17 Prozent. 2018 lag die Quote im Saarland noch bei 16 Prozent. Im Vergleich mit den Bundesländern landete das Saarland im Armutsranking auf Platz neun. Bundesweit lag die Armutsquote bei 15,9 Prozent. Der Sozialverband VdK Saarland warnt vor diesem Hintergrund vor den Folgen der Coronapandemie für den Arbeitsmarkt. Arbeitslosigkeit sei die größte Ursache für Armut. SAARTEXT vom 20.11.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja