Region Grand Est wird Risikogebiet

  16.10.2020 | 08:31 Uhr

Die Bundesregierung hat ganz Frankreich und damit auch die französische Region Grand Est ab Samstag zum Coronarisikogebiet erklärt. Für das Saarland wird es keine Grenzschließungen geben. Regierungssprecher Zeyer sagte, das Land habe sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass die saarländische 24-Stunden-Regelung in die Muster-QuarantäneVerordnung des Bundes übernommen wird. Wer weniger als 24 Stunden ins Saarland einreist, der muss demnach nicht in Quarantäne. Saarländer können bis zu 72 Stunden nach Grand Est reisen ohne dass sie in Quarantäne müssen. SAARTEXT vom 16.10.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja