Kürzere Isolation bei Coronainfektion

  17.09.2020 | 11:11 Uhr

Die Dauer der Isolation im Falle einer Coronainfektion soll in Luxemburg von 14 auf zehn Tage verkürzt werden. Damit folgt das Großherzogtum neuen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation. Nach einem Bericht des "L'Essentiel" beruft sich die Regierung bei dieser Entscheidung zudem auf neue Erkenntnisse der Wissenschaft. Über die Änderung soll am Dienstag abgestimmt werden. Wer Kontakt zu einem Infizierten hatte, muss sich in Quarantäne begeben. Ab dem sechsten Tag nach dem letzten Kontakt ist dann ein Coronatest durchzuführen. Ist der negativ, endet die Quarantäne. SAARTEXT vom 17.09.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja