Stichwahl trotz Coronakrise

  23.05.2020 | 13:51 Uhr

Trotz der Coronakrise findet auch in den von der Pandemie besonders betroffenen Departements der Region Grand Est die Stichwahl der französischen Kommunalwahlen statt. Premierminister Philippe hatte am Freitag angekündigt, der zweite Wahlgang werde am 28.Juni durchgeführt. In Lothringen sind davon 17 Prozent der rund 2300 Kommunen betroffen. Gewählt wird u.a.in Metz, Nancy, Forbach, St.Avold und Stiring-Wendel. Es wird befürchtet, dass viele nicht zur Wahl gehen. Die bereits gewählten Stadträte nehmen heute ihre Arbeit auf. SAARTEXT vom 23.05.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja