Krankenhaus stößt an seine Grenzen

  26.03.2020 | 10:51 Uhr

Das Krankenhaus Robert Pax in Saargemünd kommt wegen der Coronapandemie an seine Grenzen. Von den rund 1200 Beschäftigten sind rund 58 selbst erkrankt, darunter neun Ärzte. Ein Sprecher sagte dem SR, nicht alle Erkrankungen verliefen gravierend. Die meisten seien daher zurzeit zuhause in Quarantäne. Die Zahl der Intensivbetten sei von acht auf 21 erhöht worden. 14 davon seien für Coronapatienten reserviert. Es fehle an spezialisierten Ärzten und Krankenpflegern. Verstärkung solle nun aus St.Avold kommen. Ein Patient wurde ins Saarland verlegt. SAARTEXT vom 26.03.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja