Hilfe für Flüchtlingslager gefordert

  26.03.2020 | 09:03 Uhr

Das Bündnis Seebrücke Saar fordert von der Landesregierung und der Landeshauptstadt, Flüchtlinge aus den überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln aufzunehmen. In einem offenen Brief warnen das Bündnis und Unterstützer aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, die dortigen Zustände seien schon jetzt katastrophal. Nun drohe auch noch Corona. Die Landesregierung solle daher beim Bund für eine Aufnahme der Menschen werben. Zur Not solle das Saarland auch ohne die Zustimmung aus Berlin Menschen aus humanitären Gründen aufnehmen. SAARTEXT vom 26.03.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja