Kritik an geplanter Mietrechtsänderung

  24.03.2020 | 06:11 Uhr

Der Eigentümerverband Haus und Grund hat die geplante Mietrechtsänderung kritisiert. Vorgesehen ist ab April ein Kündigungsschutz für Mieter, die wegen der Coronakrise nicht zahlen können. Sie sollen bis zu zwei Jahre Zeit zum Nachzahlen haben. Der Eigentümerverband fordert, dass auch die Vermieter geschützt werden, da auch sie ihren Lebensunterhalt aus Mieten bestritten. Der Verband fordert, dass Mieter nachweisen müssen, dass sie wegen der Coronakrise ihre Miete nicht zahlen können. Außerdem solle es einen staatlichen Mietfonds für Vermieter geben. SAARTEXT vom 24.03.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja