OLG-Urteil im Dieselskandal

  15.02.2020 | 09:02 Uhr

Das Oberlandesgericht (OLG) hat im Dieselskandal ein Urteil mit Signalwirkung gefällt. Die Richter verurteilten Volkswagen dazu, einer Dieselfahrerin 12 000 Euro Schadensersatz zu zahlen. Grund ist die Schummelsoftware. VW habe die Käuferin vorsätzlich getäuscht. Sowohl VW als auch die Klägerin haben Revision vor dem Bundesgerichtshof angekündigt. Sie will den vollen Kaufpreis (18 000 Euro) erstattet haben. Bislang hatte VW im Saarland ein OLG-Urteil mit einem Vergleich abgewendet. Derzeit sind rund 800 Dieselklagen im Saarland anhängig. SAARTEXT vom 15.02.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja