Gynäkologen verteidigen Cytotec-Einsatz

  13.02.2020 | 16:51 Uhr

Die Uniklinik Homburg und die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) haben den Einsatz des umstrittenen Medikaments Cytotec zur Einleitung von Geburten verteidigt. Nach Angaben der Klinik werden Patientinnen darüber aufgeklärt, dass es nicht für Geburten zugelassen ist. Die DGGG sagte, es sei "das effektivste Medikament zur Geburtseinleitung". Unter Experten sei das Mittel nicht umstritten. Cytotec ist eigentlich ein Magenmedikament. Es steht in der Kritik, weil es zu Sauerstoffmangel beim Kind führen kann. SAARTEXT vom 13.02.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja