Linke warnt vor teurem Fleisch

  15.01.2020 | 08:31 Uhr

Die Linksfraktion hat die Überlegungen von Verbraucherschutzminister Jost (SPD) zurückgewiesen, die Preise für Fleisch- und Milchprodukte zu erhöhen. Ein solches Vorgehen sei unsozial. Die Abgeordnete Schramm sagte, es müsse mehr für das Tierwohl und eine artgerechte Haltung getan werden. Wer aber die Preise verteuere, treffe damit vor allem diejenigen, die wenig haben. Eine Mehrwertsteuererhöhung auf 19 Prozent für Fleisch und Milch sei "zutiefst ungerecht". Es würden diejenigen bestraft, die sich Produkte vom Bioladen nicht leisten können. SAARTEXT vom 15.01.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja