Hans weist Vorwürfe zur LMS-Wahl zurück

  14.01.2020 | 20:11 Uhr

Ministerpräsident Hans hat die Vorwürfe zur LMS-Wahl, ein direkter Wechsel vom Landtag in die Landesmedienanstalt entspreche nicht der geforderten Staatsferne, zurückgewiesen. Hans sagte, auch die Vorgänger an der LMS-Spitze seien zuvor Landtagsabgeordnete gewesen. Sie hätten die LMS aber sehr unabhängig und sehr selbstbewusst geführt. Sie seien nicht durch eine besondere Nähe oder Verquickung aufgefallen. Die Opposition sieht hingegen eine Vorfestlegung auf die CDU-Bewerberin zum Nachteil der anderen Kandidaten. SAARTEXT vom 14.01.2020

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja