Zusätzliche Investitionen beim ÖPNV

  02.12.2019 | 09:03 Uhr

Die Landesregierung will verstärkt in einen besseren öffentlichen Nahverkehr investieren. Das ist ein Ergebnis der zweitägigen Klausurtagung in Weiskirchen. Demnach sollen die zusätzlichen Investitionen beim ÖPNV von fünf Millionen Euro mehr im Jahr 2021 auf zehn Millionen Euro mehr 2023 steigen. Ziel seien günstigere Tarife im Saarland. Zudem werde eine Operative Einheit Flex bei der Polizei geschaffen, die bei unerwarteten Verstößen gegen die öffentliche Ordnung schnell und effektiv im Saarland eingesetzt werden könne. SAARTEXT vom 02.12.2019

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja