Grenzüberschreitendes Projekt "Aroma"

  05.11.2019 | 16:41 Uhr

Die Lebensmittelversorgung für Schulen, Großküchen oder Kantinen in der Großregion soll künftig grenzüberschreitend erfolgen. Im Projekt "Aroma" arbeiten Einkäufer und Produzenten zusammen. Nach Angaben des Umweltministeriums kommen sie aus Lothringen, der Wallonie, Luxemburg und dem Saarland. Das mit EU-Geldern finanzierte Projekt laufe über vier Jahre. Bei dem Projekt sollen demnach unter anderem Leitfäden für den grenzüberschreitenden Einkauf erarbeitet werden. Die Stärken der jeweiligen Region sollen genutzt werden. SAARTEXT vom 05.11.2019

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja