Zwei Saarländer an Listeriose erkrankt

  11.10.2019 | 19:02 Uhr

Von dem Skandal um mit Keimen belastete Wurst sind offenbar zwei Saarländer betroffen, die an Listeriose erkrankt waren. Im Saarland wurden ca.180 Betriebe mit Wilke-Produkten beliefert. Darunter waren auch 18 Gemeinschaftseinrichtungen wie Kitas, Altenheime und Krankenhäuser. Der Skandal um die mit Listeria Monocytogens belastete Wurst könnte sich deutlich ausweiten. Aus einem Bericht des Robert-Koch-Instituts geht hervor, dass der Keim womöglich mehrere Jahre im Umlauf war. Nachträglich konnten dem Keim bislang insgesamt 37 Fälle zugeordnet werden. SAARTEXT vom 11.10.2019

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja