Weniger Wildunfälle im Saarland

  09.10.2019 | 08:21 Uhr

Im Saarland hat es im vergangenen Jahr insgesamt 4141 Wildunfälle gegeben. Wie die Polizei dem SR mitteilte, wurden dabei insgesamt fünf Menschen schwer verletzt. Im Vergleich zu 2017 ist die Zahl der Wildunfälle um 432 zurückgegangen. Zudem wurden 2017 bei Verkehrsunfällen mit Wildtieren neun Menschen schwer verletzt. Die meisten Wildunfälle geschehen in der Morgen- oder Abenddämmerung. Dann überqueren Wildschweine, Rehe und andere Tiere vielerorts die Land- und Bundesstraßen. SAARTEXT vom 09.10.2019

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja