Renovierung kostete 190 000 Euro

  16.08.2019 | 06:21 Uhr

Die Marienkapelle auf Höchsten bei Lebach-Steinbach ist an Mariä Himmelfahrt wieder eingeweiht worden. Vor einem Jahr war die Kapelle bei einem Brand stark beschädigt worden. Das Feuer hatte im Innenraum Schäden in Höhe von rund 190 000 Euro angerichtet. Die Schäden wurden mit Geldern des Bistums, der Kirchengemeinde, von Bund, Land und Gemeinde beseitigt. Auch Bürger spendeten für die Renovierung. Bischof Ackermann sagte, er hoffe, dass das große Engagement weitergehe. Rund 60 000 Menschen besuchen die Marienkapelle jedes Jahr. SAARTEXT vom 16.08.2019

Artikel mit anderen teilen