Kennametal schließt Standort

  12.07.2019 | 08:41 Uhr

Der US-Werkzeughersteller Kennametal hat angekündigt, sein Distributionszentrum in Neunkirchen zu schließen. Auch die Produktionsstandorte Essen und Lichtenau sollen geschlossen werden. Zurzeit arbeiten rund 80 Beschäftigte am Standort Neunkirchen. Zum Zeitpunkt der Schließung machte das Unternehmen keine Angaben. Kennametal sprach von "strukturellen Verbesserungen". Die bislang in Neunkirchen erledigte Distribution für alle Produkte in Europa soll nach Unternehmensangaben künftig durch einen externen Dienstleister übernommen werden. SAARTEXT vom 12.07.2019

Artikel mit anderen teilen