Heizöl wäre fast in Kläranlage gelaufen

  11.06.2019 | 09:02 Uhr

Die Feuerwehren aus Bexbach, Blieskastel und Kirkel sind am Samstag wegen einer Verunreinigung zur Kläranlage Limbach gerufen worden. Ein Mitarbeiter hatte Heizöl im Wasser entdeckt. Die Einsatzkräfte konnten nach Feuerwehrangaben das verunreinigte Wasser aufstauen. Dadurch sei das Heizöl nicht in die Kläranlage gelangt. Es hätte die eingesetzten Mikroorganismen zerstört. Das Heizöl sei aus einem Haus in Niederbexbach ins Kanalsystem gelangt. Das verunreinigte Wasser sei nicht in die Umwelt ausgetreten. Das Leck wurde verschlossen und das Abwasser gereinigt. SAARTEXT vom 11.06.2019

Artikel mit anderen teilen