Verdi drängt zu Reformen in der Pflege

  11.06.2019 | 09:02 Uhr

Die Gewerkschaft Verdi drängt weiter zu Reformen gegen den Pflegenotstand. Der Pflegebeauftragte Quetting sagte, das Anwerben ausländischer Pflegekräfte decke den Bedarf nur kurzfristig. Um das Problem zu lösen, müssten sich die Arbeitsbedingungen ändern. Derzeit machten sie die Pflegenden krank. Pflegekräfte seien häufiger arbeitsunfähig als Beschäftigte anderer Berufe. Die Fallpauschalen müssten abgeschafft werden und die Bedingungen in der Ausbildung verbessert werden. Derzeit bleibe jeder vierte Pflegeazubi ohne einen Abschluss. SAARTEXT vom 11.06.2019

Artikel mit anderen teilen