Drei Arbeitnehmer festgenommen

  14.05.2019 | 13:11 Uhr

Bei einer großangelegten Zollkontrolle zur Schwarzarbeit sind am Donnerstag im Regionalverband Saarbrücken drei Arbeitnehmer vorläufig festgenommen worden. Sie sollen sich illegal in Deutschland aufgehalten haben. Nach Angaben des Hauptzollamtes muss der Arbeitgeber nun mit einem Verfahren wegen der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt rechnen. Insgesamt sind 100 Baustellen im Saarland und im südlichen Rheinland-Pfalz kontrolliert wurden. In 60 Fällen wurde der Mindestlohn nicht gezahlt. Zudem gab es 27 Sozialversicherungsbetrüge. SAARTEXT vom 14.05.2019

Artikel mit anderen teilen