Schwieriges Jahr für Dillinger Gruppe

  16.04.2019 | 12:51 Uhr

Der Umsatz der Dillinger AG ist im Geschäftsjahr 2018 um 3,7 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gestiegen. Dennoch sank das Ergebnis vor Zinsen und Steuern auf 55 Millionen Euro (87 Millionen 2017). Nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Hartmann wurden Verluste gemacht. Auch die Absatzmenge ist leicht gesunken. Grund dafür sind sinkende Zahlen von Pipeline- und Offshorewind-Aufträgen. In diesem Jahr erwartet Dillinger sinkende Umsätze. Deswegen sollen die Kosten weiter gesenkt werden. Bis Ende 2020 sollen zudem rund 200 Stellen gestrichen werden. SAARTEXT vom 16.04.2019

Artikel mit anderen teilen