LSVS-Gutachter zur Misswirtschaft

  16.04.2019 | 16:52 Uhr

Im Landtagsuntersuchungsausschuss zum LSVS-Skandal ist das Gutachten der Staatsanwaltschaft vorgestellt worden. Es entstand in den vergangenen 15 Monaten und kostete knapp 630 000 Euro. Demnach hätten die Präsidiumsmitglieder des LSVS die Misswirtschaft beim Sportverband erkennen müssen. Die Fehlbeträge seien in den Jahresabschlüssen ausgewiesen gewesen. Auch wurde bekannt, dass der LSVS-ExPräsident Meyer in einem Untreueverfahren 10 000 Euro zahlen musste. Er hatte 2015 die Sulzbacher Liebesromantage mit LSVS-Geldern mitfinanziert. SAARTEXT vom 16.04.2019

Artikel mit anderen teilen