Ambulanz auch für Straftäter

  16.04.2019 | 08:51 Uhr

Die neue forensisch-psychiatrische Ambulanz der Homburger Uniklinik kann ab sofort auch für Straftäter aus der Westpfalz genutzt werden. Dazu wurde am Montag eine Vereinbarung getroffen. Sowohl das Saarland als auch RheinlandPfalz unterstützen die Einrichtung mit je 20 000 Euro pro Jahr. Sie soll eine feste Anlaufstelle für entlassene Sexual- und Gewalttäter sein. Der rheinland-pfälzische Justizminister Mertin (FDP) sieht in der Homburger Vereinbarung eine gute Ergänzung zum bestehenden Ambulanz-Angebot in Rheinland-Pfalz. SAARTEXT vom 16.04.2019

Artikel mit anderen teilen