Probleme bei Feuerwehruntersuchungen

  16.04.2019 | 08:51 Uhr

Die im Streit um die Rückkehr von Amtsleiter Schun vom Oberverwaltungsgericht angeordnete Untersuchung von mehr als 90 Feuerwehrleuten in Saarbrücken stößt auf Probleme beim Gesundheitsamt. Nach Angaben des Regionalverbandes sind derzeit drei von vier Amtsärzten im Dienst. Pro Arzt könnten täglich acht Feuerwehrleute untersucht werden, da das jeweils bis zu einer Stunde dauere. Bis zur vom Gericht gesetzten Frist bis Dienstag um 12.00 Uhr könnten deshalb maximal 36 Feuerwehrleute begutachtet werden. Bei der Berufsfeuerwehr ist die Situation weiterhin angespannt. SAARTEXT vom 16.04.2019

Artikel mit anderen teilen