Hans fordert 300 Mio.Euro vom Bund

  13.04.2019 | 10:02 Uhr

Ministerpräsident Hans hat seine Forderung, dass der Bund dem Saarland als Ausgleich für den Ausstieg aus der Steinkohleverstromung 300 Millionen Euro zahlen soll, bekräftigt. Hans sagte der Zeitung "Die Welt", so viel bringe die Steinkohle dem Land jedes Jahr an Wertschöpfung. Daher brauche es Kompensationsleistungen des Bundes in dieser Höhe. Bislang will der Bund jedoch nur die Braunkohleregionen in Deutschland unterstützen. Dazu sind rund 40 Milliarden Euro in den kommenden Jahrzehnten vorgesehen. SAARTEXT vom 13.04.2019

Artikel mit anderen teilen