"Leichte Sprache" in Verwaltungen

  16.03.2019 | 09:02 Uhr

Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung im Saarland werden ab sofort in "Leichter Sprache" geschult. Nach Angaben des Sozialministeriums sollen damit Sprachbarrieren abgebaut werden. "Leichte Sprache" hilft Menschen, die aus verschiedenen Gründen Probleme mit Behördendeutsch haben, Inhalte besser zu verstehen. Es wird auf Fremdwörter und schwierige Wörter verzichtet. In den Schulungen lernen die Angestellten die Anwendung der "Leichten Sprache" im Arbeitsalltag. Der SR veröffentlicht immer donnerstags Nachrichten in einfacher Sprache auf SR.de. SAARTEXT vom 16.03.2019

Artikel mit anderen teilen