Mitarbeiter im Strafvollzug überlastet

  15.03.2019 | 17:02 Uhr

Die Bediensteten im saarländischen Strafvollzug haben erneut auf schlechte Arbeitsbedingungen hingewiesen. Bei der Generalversammlung in Saarbrücken hieß es, die Zustände seien unhaltbar. Beispiele seien Arbeitsverdichtung, Unzufriedenheit, hohe Krankenstände und mangelnde Wertschätzung. Das Personal reiche bei weitem nicht mehr aus, um die gesetzlichen Vorgaben umzusetzen. Der Bund Saarländischer Justizvollzugsbediensteter fordert unter anderem mehr Personal, um alle Aufgaben erfüllen zu können. Zudem müssten die Mitarbeiter besser bezahlt werden. SAARTEXT vom 15.03.2019

Artikel mit anderen teilen