Meiser wehrt sich gegen Vorwürfe

  15.03.2019 | 14:02 Uhr

Ex-Landtagspräsident Meiser wehrt sich gegen Untreuevorwürfe wegen der Kooperation des LSVS mit der Münchner Stiftung Deutsches Ehrenamt. Das hat Meisers Verteidiger Britz mitgeteilt. Zwischen dem LSVS-Vertrag mit der Stiftung und Besuchen Meisers von Spielen des FC Bayern bestehe kein Zusammenhang. Meiser habe seit zehn Jahren Eintrittskarten über die Stiftung bezogen. Teilweise habe er sie an Freunde weitergegeben. Meiser habe aber alle Tickets privat bezahlt und könne das belegen. Der LSVS-Vertrag mit der Stiftung sei erst 2016 geschlossen worden. SAARTEXT vom 15.03.2019

Artikel mit anderen teilen