Hoher Schaden nach Automatensprengung

  13.02.2019 | 14:31 Uhr

Bei der Sprengung eines Geldautomaten in Hemmersdorf ist rund 20 000 Euro Schaden an dem Gebäude entstanden. Davon geht die Sparkasse aus. Nach ihren Angaben war der Geldautomat gesichert. Er sei sowohl mit einem Gasmeldesystem als auch mit einem "Farbbeutelsystem" ausgestattet gewesen. Dieses mache die Scheine unbrauchbar. Beide Sicherungssysteme hätten funktioniert. Zwei maskierte Männer hatten den Automaten am Mittwochmorgen gesprengt. Sie flohen mit der Geldkassette nach Frankreich. 2019 sind bisher vier Geldautomaten im Saarland gesprengt worden. SAARTEXT vom 13.02.2019

Artikel mit anderen teilen